Marketingstrategien

Philipp Westermeyer im Interview – Thema „Marketingstrategien 2017/18“

Philipp Westermeyer ist Gründer und Geschäftsführer der Online Marketing Rockstars und ist damit eines der prominentesten Gesichter in der deutschen Marketingszene. Auf seiner Rockstars Konferenz geben sich jedes Jahr internationale Marketingstars die Klinke in die Hand. Am 9. November wird er eine der vier Keynotes beim E-Commerce Forum XXL halten. Das Vortragsthema lautet „Marketingstrategien 2017/18“. Im Kurzinterview gibt er uns einen kleinen Einblick, was uns im November erwartet.

Hallo Philipp, wir freuen uns alle einen solch prominenten Vertreter der deutschen Marketingszene bei uns zu haben! Auf eurem Online Marketing Rockstars Festival habt ihr jedes Jahr zahlreiche internationale und vor allem amerikanische Speaker auf der Bühne. Das hat ja seine Gründe. Nicht zuletzt sind die aktuell fünf wertvollsten Unternehmen weltweit Digital Firmen aus den USA. Wo lohnt es sich, aus deiner Sicht, für die deutschen Unternehmen am meisten hinzuschauen und von den Amerikanern zu lernen?

Ich glaube, man kann generell schon gut beobachten, dass es darum geht abseits der großen Marketingplattformen einen direkten Zugang zum Kunden aufzubauen. Sei es durch Vorwärts-Integration und die Eröffnung von Läden (wie bspw. Apple) oder durch massiven Fokus darauf Menschen generell erstmal mit dem eigenen Produkt in Verbindung zu bringen durch Probenutzung, Samples, Probiergutscheine oder, oder, oder.

Du hast schon des Öfteren erklärt, dass du das Thema „Podcasts“ extrem spannend und effektiv für das Marketing findest. Euer OMR Podcast ist ja auch sehr erfolgreich. Wie sollten sich Unternehmen diesem Thema am besten annähern? Über Produktplatzierungen in bereits bestehenden Formaten? Oder doch gleich den Start in den eigenen Podcast wagen?

Ich würde erstmal Podcasts belegen und dann schauen, was passiert. Podcasts zu belegen ist ja extrem einfach und man kann es sofort ohne größeres Risiko testen, das sollte man nutzen.

Was gerade auch heiß diskutiert wird, ist Influencer Marketing? Wie schätzt du das ein? Eher ein vorübergehender Hype oder hat das wirklich Substanz?

Ich bin sicher, dass das Thema bleibt. Personen werden Medienmarken und als solche in Zukunft eher noch relevanter und klassische Medienmarken verdrängen. Das Thema kann man kaum überschätzen.

Welche Marketinginstrumente oder Marketingdisziplinen werden aus deiner Sicht gerade unterschätzt bzw. welche Trends haben zu wenige auf dem Schirm, die du aber zukünftig als entscheidend für Wachstum und Erfolg ansiehst?

Ich glaube im Bereich des CRM und der Automatisierung sind viele noch am Anfang. Generell sehe ich Funnel-Optimierung als immer entscheidender. Abgesehen davon gilt weiterhin meine Kernthese: „You can’t gain if you can’t retain“. Also man muss Kunden vor allem halten können und ein sehr überzeugendes Produkt anbieten, die Relevanz des Produkts ist größer als je zuvor. Halbgute Sachen mit viel Werbedruck verkaufen, das geht kaum noch.

Vielen Dank für deine Antworten! Am 9. November gibt es mehr davon! Tickets für den #ecommka gibt es unter

www.e-commerce-forum.de/xxl-forum 

 

Ralf Theis
Ralf Theis
Ralf Theis ist PR & Marketing Manager bei der Flagbit GmbH & Co. KG. Als studierter Germanist kümmert er sich um das Content Marketing, die Öffentlichkeitsarbeit sowie Social Media bei Flagbit und ist Organisator des E-Commerce Forums Karlsruhe. Er beschäftigt sich intensiv mit aktuellen E-Commerce Trends sowie innovativen Shopkonzepten und bloggt regelmäßig auf e-commerce-forum.de.

Was meinen Sie? Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Dieser Artikel braucht dringend Kommentare. Schreibe den ersten!

Hinweis auf
avatar
wpDiscuz

Unser Artikel hat Ihnen gefallen?

Mit dem E-Commerce Forum Newsletter erhalten Sie die aktuellsten Beiträge direkt in Ihr Postfach.

Weitere Beiträge zum Thema
Alain Veuve Agiles Unternehmen
Alain Veuve im Interview – Thema „Agiles Unternehmen“
Weg mit den Silos durch Omnichannel Lösungen in Deutschland
Deutschlands Omnichannel – ein Armutszeugnis?
B2B Deutschland
Deutschlands B2B E-Commerce – wie steht´s mit der Digitalisierung des Vertriebs?
Kontrolle ist gut, Steuerung ist besser – „Controlling im E-Commerce“ Thema des 26. #ecommka