Online zum Weihnachtsbaum – Wir machen den Test

Weihnachten steht vor der Tür. Die Weihnachtsmärkte haben geöffnet, an manchen Häusern sieht man bereits die Lichterketten. So langsam sollte man sich wohl auch um einen Weihnachtsbaum kümmern. Ich habe mir deshalb einige Optionen aus dem Online-Handel angeschaut und beschlossen, für Flagbit einen Baum online zu bestellen. Die Auswahl an Anbietern ist enorm, wenn man bei Google danach sucht. Deshalb habe ich mir drei Beispiele herausgepickt und die Shops von Hornbach, Gartenliebe und Santa Fidi getestet.

Wenn ich so aus dem Fenster schaue, dann kommt bei mir noch keine Weihnachtsstimmung auf. Ich gehe davon aus, das geht vielen so bei dem Wetter. Entweder haben wir zu hohe Temperaturen oder aber zu viel Regen und Wind. Große Lust auf das Weihnachtsshopping bekommt man da tatsächlich nicht. Aber der Weihnachtsbaum gehört halt doch irgendwie dazu und da wir ein E-Commerce-Dienstleister sind, haben wir beschlossen diesen einfach online zu bestellen. Die Idee hatte ich bisher noch nicht, aber warum sollte man keinen Tannenbaum verschicken können.  Anbieter gibt es mittlerweile so viele, dass die Auswahl regelrecht schwer fällt.

Gartenliebe hat sich bereits auf das Weihnachtsgeschäft eingestellt

Seit November ist die REWE-Tochter Toom mit Gartenliebe.de am Start – schon deswegen ein Grund, sich diese neue Verkaufsplattform genauer anzuschauen. Und beim Öffnen des Shops fällt einem Weihnachten auch gleich ins Auge – drei Slides, dreimal weihnachtliche Angebote. Ich erspare mir den Kommentar, dass mich der rotierende Slider doch sehr nervt. Man kann meine Meinung darüber im Artikel Über Sinn und Unsinn des Sliders nachlesen. Mit einem Klick bin ich direkt auf der Kategorieseite „Weihnachtsbäume“ und natürlich ist das erste was mich erwartet ein Text, der mir erklärt, warum der Tannenbaum zu Recht an Weihnachten besungen wird. Man hat sich mittlerweile an solche sinnlosen Texte für den Kunden gewöhnt. Was ich mir gewünscht hätte, wären die Vorteile des Weihnachtsbaum-Online-Kaufs in drei Bulletpoints.

  • Qualitäts-Nordmanntanne aus dem Sauerland
  • Der Baum wird frisch geschlagen und verpackt
  • Wir übernehmen den Transport zu Ihnen nach Hause

 

gartenDas hätte gereicht. Wie dem auch sei, mir stehen acht Größen zur Auswahl, die ich mit dem Produktfilter nach Preis und Wuchshöhe bestimmen kann. Beginnend mit 1,5 m steigt die Größe hoch bis zu 4 Metern. Da es sich um ein Naturprodukt handelt, haben wir es mit absoluten Unikaten zu tun, soll heißen die Wuchsform dürfte durchaus variieren. Vielleicht hätte man das noch irgendwie als Konfigurationskriterium anbieten können. „Wuchsform“ eher schmal 80-100cm Durchmesser, eher breit 100-130cm Durchmesser. Das sind halt dann doch die Nachteile, wenn man das Objekt der Begierde nicht direkt begutachten kann. 5,95 Euro für die Lieferung eines bis zu 4 Meter großen Tannenbaums sind allerdings eine sehr positive Überraschung. Die Beschreibung des Baums sowie Eigenschaften und der Lieferhinweis gibt es dann noch erfreulicherweise in prägnanten Stichworten auf der Produktseite. Das Zwei-Meter-Modell soll es sein für knapp 60 Euro. Bis zwei Meter Größe werden die Bäume auch im Karton versendet. Alle größeren kommen ausschließlich im Netz.

Beim Checkout hat man die Wahl, ob man sich anmelden oder nur als Gast bestellen möchte. Ein sinnvolles Angebot, wenn man neu auf der Seite ist und den Shop erst einmal testen möchte. Dann sind es nur noch vier Schritte und ich könnte den Baum bestellen. Bezahlen kann man jedoch nur auf drei Arten. PayPal, Kreditkarte und Vorauskasse sind möglich. Eigentlich zu wenig, wenn man bedenkt, dass die Deutschen immer noch am liebsten auf Rechnung zahlen. Da bietet die Konkurrenz von Santa Fidi und Hornbach deutlich mehr an.

Der Hornbach Shop hat den Charme einer Lagerhalle

Hornbach ist zwar bei der Adwords auf Platz 1 bei Suchbegriff „Weihnachtsbaum online kaufen“, aber auf Ihrer Startseite ist Weihnachten noch überhaupt kein Thema. Die Landingpage „Weihnachtsbäume“ bietet zwar einige Größen, aber lediglich vier Bäume sind online bestellbar. Hornbach kategorisiert die Größe der Bäume in 50cm-Schritten. Zwei Meter sollte der Flagbit-Weihnachtsbaum schon haben, daher müsste ich hier das 1,70-2,20m wählen. Eine ziemlich ungenaue Angabe nach meinem Geschmack, dafür ist der Baum auch rund 32 Euro günstiger als bei Gartenliebe, kostet aber 9 Euro Versand, weil er per LKW angeliefert werden muss.  Aber um das zu erfahren, muss ich weit nach unten scrollen, weil der Produkttext wieder zu lang geraten ist. Kein Mensch liest sich das durch, weil jeder weiß, was ein Weihnachtsbaum „leisten“ muss. Stattdessen sollte man die danach folgenden Produkt- und Liefereigenschaften nach oben verlegen. Der Hornbachshop hat generell den typischen Baummarktcharme. Man fühlt sich wie in einer großen Lagerabfertigungshalle.

Santa Fidi mag wohl keine Gäste

Der Online Shop online-tannebaum.de von Santa Fidi wird bei Google am besten in der organischen Suche gerankt und ist ein gutes Beispiel, dass diese ellenlangen SEO-Texte eigentlich kein Kriterium für ein gutes Ranking sind, denn ausschweifende Texte findet man hier nicht. Zur Auswahl stehen sechs Baumgrößen der Sorte Nordmanntanne, nur meine Wunschgröße von zwei Metern gibt es nicht, daher kann ich hier nicht bestellen.  Modell Curd ist zu klein, während Loki mit 2,50m schon wieder viel zu groß ist. Dabei hätte man bei Santa Fidi die Möglichkeit, seinen Wunschliefertermin anzugeben. Und auch beim Bezahlen könnte es mit PayPal Express schnell gehen. Wenn ich dagegen kein PayPal habe, dann ist Anmeldung und die Eröffnung eines Benutzerkontos Pflicht. Als Gast könnte ich nicht bestellen. Das sollte eigentlich mittlerweile zum Standard gehören, vor allem bei einer Seite, bei der man in der Regel nur einmal im Jahr bestellt und deren Produktportfolio außer Tannenbäume nur noch Lichterketten umfasst. Dafür eigens einen Account anzulegen, ist etwas fragwürdig. Das Passwort hätte ich bis nächstes Jahr eh wieder vergessen. Für mich persönlich hätte meine Shoppingtour bei online-tannenbaum.de damit geendet.

Fazit

DSC_0005Ich habe mich für eine Bestellung bei Gartenliebe entschieden, auch wenn es die teuerste Variante ist. Aber dort bekomme ich die exakte Größe, die ich gerne hätte. Außerdem habe ich mich dort am besten „beraten“ gefühlt. Als Lieferzeit wurden 2-5 Tage angegeben. Nach drei Tagen kam dann der Anruf von Andrea Nieder (Pflanzenhandel & Weihnachtsbäume / www.nieder24.de), dass der Baum verpackt wurde und dass er am nächsten Tag angeliefert wird. Der Baum wurde also direkt von Hersteller versandt, was auch Sinn macht, da er direkt nach der Ernte verschickt werden sollte. Per GEL Express Logistik kam der Baum dann im Karton verpackt am nächsten Morgen bei Flagbit an.

An der Qualität des Tannenbaums gibt es nichts zu bemängeln, außer dass er etwas trocken ist, was darauf schließen lässt, dass er vielleicht doch nicht unmittelbar nach der Ernte verschickt wurde. Ansonsten war es bisher mein entspanntester Baumkauf. Keine Nadeln im Auto, kein Rumstehen im Regen oder in der Kälte, kein Rumschleppen (vor allem nicht in den 4. Stock). Generell gibt es durchaus noch Optimierungsmöglichkeiten bei allen drei Shops, aber im Vergleich zum herkömmlichen Weihnachtsbaumkaufprozess war die Customer Journey bei Gartenliebe.de definitiv die bequemste (und sauberste).

(Titelbildquelle: Guschenkova/Shutterstock)

Ralf Theis
Ralf Theis
Ralf Theis ist PR & Marketing Manager bei der Flagbit GmbH & Co. KG. Als studierter Germanist kümmert er sich um das Content Marketing, die Öffentlichkeitsarbeit sowie Social Media bei Flagbit und ist Organisator des E-Commerce Forums Karlsruhe. Er beschäftigt sich intensiv mit aktuellen E-Commerce Trends sowie innovativen Shopkonzepten und bloggt regelmäßig auf e-commerce-forum.de.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihr Kommentar*

Name*
Website

Unser Artikel hat Ihnen gefallen?

Mit dem E-Commerce Forum Newsletter erhalten Sie die aktuellsten Beiträge direkt in Ihr Postfach.

Weitere Beiträge zum Thema
Übersetzung ist nicht gleich Übersetzung – Internationalisierung im E-Commerce
Weg mit den Silos durch Omnichannel Lösungen in Deutschland
Deutschlands Omnichannel – ein Armutszeugnis?
Pitfall „Culture“ – kulturelle Aspekte bei der Internationalisierung
Der Ouzo als kleines Geschenk beim Griechen
Der Ouzo beim Griechen – Warum kleine Geschenke die Freundschaft erhalten