Einfach personalisiert – einfach zum Kaufabschluss

Der Nahrungsergänzungsmittelanbieter egg.de aus Berlin zeigt wie gute Usability, individuelle Beratung und sinnvolle Personalisierung einfach und unkompliziert funktionieren können.

Winter is coming! Die Tage werden kürzer und vor allem kälter. So gar nicht meine Jahreszeit für sportliche Outdooraktivitäten. Da bevorzuge ich dann doch lieber das Fitnessstudio und, wenn ich mich da umschaue, dann bin ich da auch bei Weitem nicht der Einzige.

Ich möchte natürlich über Winter nicht nur fit bleiben, sondern meine Ausdauer verbessern und gezielt Muskeln aufbauen. Da heißt es aber nicht nur trainieren, sondern sich auch dementsprechend ernähren. Ich bin ja eigentlich kein Fan von Nahrungsergänzungsmitteln, aber ich muss gestehen, dass es mir diese Proteinshakes mit Kokosgeschmack ziemlich angetan haben. Also habe ich mich zum ersten Mal entschieden, online danach zu suchen, weil mir die Produkte in meinem Fitnessstudio dann doch noch zu teuer sind.

Derartige Online Shops gibt es ja auch zu Hauf. Ob myprotein.com, nutrition-discount.de, oder body-attack.eu, wobei ich den Namen von letzterem etwas over the top empfinde, alle haben ein enormes Sortiment mit diversen Produkten, zu lange Produkttexte und keinerlei Hilfe zur Auswahl. Dann musste ich mich an die TV-Werbung von egg.de erinnern und gleich mal die Seite aufrufen. Mal ganz abgesehen davon, dass das Design viel freundlicher und hochwertiger als das der Konkurrenz ist, bin ich sofort auf den persönlichen Bodycheck aufmerksam geworden, den man im Slider nicht verfehlen kann.

Nachfragen hilft

egg3Mit einem einfachen Fragebogen zu den individuellen Trainingszielen, den aktuellen Körpermaßen, Körperbefinden und den Ernährungsgewohnheiten bekommt man in wenigen Minuten per E-Mail eine persönliche Auswertung mit Empfehlungen. Die Tipps sind simpel und verständlich: ungefähre Kalorienempfehlung pro Tag, wie viel Tage pro Woche Krafttraining, welche Mineralien sehr wahrscheinlich fehlen… Neben der Auswertung erhält man unmittelbar auf der Seite die Empfehlung zu einem persönlichen Monatspaket mit Shakes und anderen Supplements, das man als Abo beziehen kann. So schnell ging das.

Das Modell erinnert an Curated Shopping aus der Modebranche und bietet einen echten Service für den Besucher. Nicht nur, dass hier individuelle Empfehlungen die Produktauswahl erleichtern, egg.de fragt auch nur nach den relevanten Daten des Kunden und kann diese nutzen, um zukünftig noch individuellere Angebote zu liefern. Und das wird in Zukunft immer wichtiger werden.

Was auch noch positiv auffiel …

checkout …die gute Usability. Vor allem dank des übersichtlichen One Page Checkouts. Adressfeld, Zahlungsmethode und Bestellliste – mehr braucht es nicht und es kann auf einer Seite dargestellt werden. Viel schneller und übersichtlicher kann man den Kauf wohl nicht mehr abschließen. Wieder ein einfaches Rezept, um die Conversion Rate zu optimieren. Warum also immer so kompliziert?

 

 

 

 

 

(Bild: Syda Productions/Shutterstock, Screenshots: egg.de)

Ralf Theis
Ralf Theis
Ralf Theis ist PR & Marketing Manager bei der Flagbit GmbH & Co. KG. Als studierter Germanist kümmert er sich um das Content Marketing, die Öffentlichkeitsarbeit sowie Social Media bei Flagbit und ist Organisator des E-Commerce Forums Karlsruhe. Er beschäftigt sich intensiv mit aktuellen E-Commerce Trends sowie innovativen Shopkonzepten und bloggt regelmäßig auf e-commerce-forum.de.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihr Kommentar*

Name*
Website

Unser Artikel hat Ihnen gefallen?

Mit dem E-Commerce Forum Newsletter erhalten Sie die aktuellsten Beiträge direkt in Ihr Postfach.

Weitere Beiträge zum Thema
Online Pure Player drängen in den stationären Handel
„Kein Such-Ergebnis“ – häufig unterschätzt
Zalandos Kooperation mit dem stationären Handel
Zalando will mit stationärem Handel kooperieren
WLAN-Hotspots und Teslas – was Norwegen besser macht als Deutschland